Finde Singles in deiner Nähe

Ich bin
Ich suche

Beziehungskiller: Die häufigsten Dinge, die euch als Paar belasten

Beziehungskiller: Die häufigsten Dinge, die euch als Paar belasten

Jeder, der jemals eine Partnerschaft geführt hat weiß, dass es zunächst prima läuft und die Liebe einfach unbeschreiblich ist. In vielen Fällen belasten solche Dinge die Partnerschaft, zerstören diese aber nicht. Deshalb ist es wichtig, dass auf Misstände hingewiesen wird, um gemeinsam an ihnen arbeiten zu können. Oftmals werden diese kleinen Dinge nicht als Grund herangezogen, weshalb im Folgenden einige Problemursachen genannt werden. 

 

Beziehungskiller – das Smartphone

Das Handy ist in das alltägliche Leben mehr als integriert. Egal ob beim Zeitung lesen in der Früh, dem Musikhören beim Trainieren oder beim Suchen eines Rezeptes – das Handy kann überall verwendet werden. Aufgrund dieser Gewohnheit wird nicht bemerkt, dass man seinem Gegenüber zu wenig Aufmerksamkeit schenkt. Als Single sind diese Rückschläge verkraftbar, doch in einer Beziehung kann das Handy die Verbindung belasten und zum Streit führen.

Besonders häufig kommt es zu Diskussionen, wenn das Handy selbst beim Abendessen nicht aus der Hand gegeben werden kann. Bei häufigem Auftreten solcher Situation werden sich auch die Gemüter dementsprechend immer weiter erhitzen. Dabei ist die Lösung ganz einfach: Das Smartphone muss von gewissen Tagesabschnitten verbannt werden. Ob du es nur in einen anderen Raum bringst oder es in einer Box versteckst bleibt schlussendlich dir selbst überlassen.

 

Die Sucht – Online Zocken und Online Spielen

Richtige Zocker verbringen ihre Tage mit dem Online Zocken und Online Spielen. Doch gefährdet man nicht nur seine finanzielle Lage, sondern auch die Beziehung. Die Zocker unter euch, wissen, dass wenn man vorne mit dabei sein möchte bzw. eine Verbesserung anstrebt, man mehrere Stunden am Tag intensiv an das Online Zocken bzw. das Online Spielengebunden ist. Häufig besteht der ganze Tagesinhalt aus dem Online Zocken bzw. dem Online Spielen.

Durch das Online Spielen bzw. das Online Zocken ist man zwar zu Hause, aber doch nicht präsent. Hierbei bietet sich ein romantisches Wochenende zu zweit an. Natürlich gibt es noch viele andere Ideen, um eine schöne Zeit gemeinsam zu verbringen.

 

 

Beziehungskiller – Arbeit und Stress 

Früher hat sich nicht nach der Arbeit mit Arbeitsaufträgen und dem Stress beschäftigt, sondern sich um den Haushalt, den Garten etc. gekümmert. Heutzutage ist es so, dass viele einen Laptop bzw. ein Firmenhandy haben, welches sie nach der Arbeit mitnehmen.

So wird das Privatleben durch das Arbeitsleben und den Stress gestört und wertvolle Zeit geht verloren. Am besten ist es, wenn einige Tage der Woche als Freizeittage bzw. Stress-frei definiert werden. Das heißt, hier bleibt der Laptop bzw. das Handy ausgeschalten. Sonst belasten sie den Partner und können auch dem Stress der Arbeit nicht entfliehen. 

 

Wenn es einfach zu viel wird

Schwierig kann es in einer Beziehung werden, wenn einer der Partner zu viel Nähe möchte. Durch zu viel Nähe fühlt sich dieser eingeengt, was sich längerfristig negativ auf die Beziehung auswirkt. Obwohl man so viel Zeit wie möglich miteinander verbringen möchte, könnte zu viel Nähe zum Rückzug des Parnters werden. So können dem Partner Aktivitäten mit Freunden oder andere Dinge angeboten werden. 

 

Ein Paar und Egoismus

In einer Beziehung ist die Balance sehr wichtig. Das heißt keiner der Partner sollte zu oft zurückstecken müssen, aber gleichzeitig auch nicht zu fordernd sein. Nicht immer kann dieses Gleichgewicht gehalten werden. Hierbei kann in erster Linie ein Gespräch geführt werden, in welchem dieser Missstand aufgezeigt wird. Zu beachten ist lediglich, dass es nicht zu einem Angriff ausartet.

 

Der ständige Kritiker

Wir Menschen geben oftmals Tipps, bei welchen wir keine Hintergedanken haben. Der Empfänger kann diese Kritik aber falsch verstehen und sich persönlich angegriffen fühlen. Kommt es häufiger zu solchen Missverständnissen wirkt sich dies auf die stark auf die Beziehung aus. Aus diesem Grund sollte bereits beim ersten Mal angemerkt werden, dass diese Art von Kritik verletzend ist und das Lob manchmal auch wichtig ist. 

 

Beziehungskiller – das Lügen

Jeder von uns hat schon einmal eine Notlüge erzählen müssen. Gleich ist es auch in einer Partnerschaft. Solange es sich dabei um Kleinigkeiten handelt, ist es auch nicht weiter schlimm. Doch wenn Lügen sich um größere Dinge handeln, muss klar aufgezeigt werden, dass man nicht belogen werden will und die Wahrheit durch die Liebe auch verkraftet werden kann. 

 

Die Wünsche und die Bedürfnisse

In unserem Leben haben wir Wünsche und auch Bedürfnisse, welche erfüllt bzw. gestillt werden wollen. Eine Partnerschaft kann zerstört werden, wenn die Partner nicht bereit sind, auf die Bedürfnisse und Wünsche des jeweils anderen einzugehen. Es ist wichtig, dass zunächst über diese Dinge gesprochen wird und sich jeder überlegt, wie er zumindest einen davon verwirklichen kann. Das zeigt dem Partner die Liebe zu ihm.

 

Wenn die Achtung fehlt

Möglicherweise fällt es einem nicht sofort auf, aber nach einiger Zeit bemerkt man doch, dass der Partner einen nicht die Liebe bezeugt. Wenn ein Partner aufhört den anderen zu schätzen, kann es soweit kommen, dass die Verbindung nur aus reiner Bequemlichkeit aufrechterhalten wird. Diese Dinge belasten die Beziehung zunächst und können diese auch zerstören. Aber nicht nur die Partnerschaft, sondern auch die mentale und körperliche Gesundheit können angegriffen werden. Es ist wichtig, den Partner darauf hinzuweisen und vor allem darum zu bitten, dass an diesem Zustand gearbeitet wird. 

 

Beziehungskiller – die fehlende Kommunikation 

Durch die Smartphones ist es uns ermöglicht worden, dass wir zu jeder Zeit mit unserem Partner in Kontakt stehen können. Dabei ist es egal ob wir telefonieren, Nachrichten versenden oder einfach nur Emojis austauschen. Dies bildet die eine Seite der Beziehungen, die andere zeichnet sich durch Schweigen ab. Die Kommunikation mit dem Partner ist deshalb so wichtig, da dieser einen sehr gut kennt und bei Problemen bestens weiterhelfen kann. Wenn dein Partner sich in das Schweigen zurückzieht, sollte er zunächst darauf aufmerksam gemacht werden, um anschließend gemeinsam das Gespräch wiederzubeleben.

Diese Beziehungskiller bedeuten nicht immer das Ende einer Verbindung. Zunächst belasten sie die Verbindung, zerstörendiese aber nicht. Häufig glaubt man durch Kritik die Verbindung zu zerstören, was meistens nicht der Fall ist, da das gefürchtete Zerstören eigentlich eine Veränderung bringt. Wichtig ist, dass der Partner auf das Problem aufmerksam gemacht wird, die Liebe weiterhin aufrecht erhalten bleibt und der Partner nicht durch zu viel Nähe bedrängt wird.

 

Finde Singles in deiner Nähe

Ich bin
Ich suche